Publikationen

Veröffentlichungen von VIS a VIS

Fundraising-Praxis vor Ort. Methoden, Beispiele, Ideen, Tipps und Adressen zur Finanzierung von Vereinen, Projekten und gemeinnützigen Einrichtungen in Deutschland

fundraising_vor_ortDas klassische Handbuch und Nachschlagewerk für die Fundraising-Praxis in 2015 aktualisierten und stark erweiterten sechsten Auflage. Herausgegeben von Alexander Gregory und Torsten Schmotz im Auftrag von: Evangelisches Bildungswerk München, IBPro e.V. – Institut für Beratung und Projektentwicklung, Die Paritätische Geldberatung eG und VIS a VIS Beratung – Projekte – Konzepte.

28 Autorinnen und Autoren geben in dem neu strukturierten und völlig überarbeiteten Band in 50 Kapiteln einen umfassenden Überblick über die tägliche Praxis des Fundraising. Neu aufgenommen wurden u.a. die Themen Crowdfunding und Social Investments sowie Artikel zu bestimmten Fundraising-Bereichen. Durch 70 Praxisbeispiele und 87 Checklisten ist der Fokus immer auf die Umsetzung der Fundraisingmaßnahmen in der Praxis gerichtet.

Beiträge von VIS a VIS – Dieter Schöffmann: „Fundraising heißt Beziehungsarbeit“, „In fünf Schritten zum Fundraising-Plan“ (mit Thorsten Schmotz), „Unternehmenskooperation – mehr als Sponsoring“, „Zusammen geht es besser – Kooperationen und strategische Partnerschaften“ | von VIS a VIS – Gabi Klein: „Zeitspenden von Freiwilligen – wertvoller als Geld“

6. Aktualisierte Auflage – 2015 – ISBN 978-3-940865-89-2

Verkaufspreis: 39 € incl. Porto und Verpackung

Weitere Infos ->Link

Studie „Wirtschaftsförderung und gesellschaftliche Unternehmensverantwortung“

cb7171f1b0Ergebnisse einer Erhebung bei Wirtschaftsförderern in Nordrhein-Westfalen (vom Frühjahr 2013).

Die Erhebung wurde von VIS a VIS durchgeführt für 3WIN e.V. Institut für Bürgergesellschaft. Die Studie kann dort gegen eine Schutzgebühr von 10 € bezogen werden. ().

Studie „Freiwilligenengagement und -management in entwicklungspolitischen Organisationen“

fad67e8c70Die Studie wurde im Auftrag einer entwicklungspolitischen Organisation erstellt und von VIS a VIS herausgegeben.

Ein Auszug mit Inhaltsverzeichnis und Einleitung kann hier herunter geladen werden.

Die komplette Veröffentlichung kann unentgeltlich bei VIS a VIS per .

Lernen in fremden Welten – Personalentwicklung durch Engagement

Vortrag von Dieter Schöffmann beim GWS-Forum des gws-Netzwerk für Systemische Organisations- und Personalentwicklung (Anfang März 2013) zu den Potenzialen gemeinnütziger Projekte für die Personal- und Führungskräfteentwicklung und zur Methodik der Personalentwicklung durch Engagement. Videomitschnitt des Vortrags und der anschließenden Diskussion.

Corporate Volunteering: Gesellschaftliches Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal. Aktuelle Praxis bei Großunternehmen

93b3a86383Diese von VIS a VIS durchgeführte Studie fokussiert auf börsennotierte Großunternehmen (DAX30, MDax, TecDax) und brachte folgenden wesentlichen Ergebnisse:

  • 63% der DAX30-Unternehmen praktizieren Corporate Volunteering – gelegentlich bis strategisch.
  • Corporate Volunteering gewinnt im Bereich der Großunternehmen an Bedeutung – auch oder gerade in der Wirtschaftskrise.
  • Die strategische Ausrichtung und Einbindung ins Unternehmen ist noch in den Anfängen – nimmt aber zu.
  • Es gibt einen Trend hin zum kompetenzbasierten Engagement des Unternehmens und seiner Mitarbeiter – wenngleich bei den Mitarbeitern immer noch die praktischen bzw. eher handwerklichen Aktionen (Renovierung, Ausflüge u.ä.m.) bevorzugt werden.
  • Die Freistellung von Mitarbeitern für das gesellschaftliche Engagement wird von den antwortenden Unternehmen unterschiedlich gehandhabt: Gemeinnützige Aktionstage mit den Mitarbeitern finden bei einigen wenigen Unternehmen komplett in der Arbeitszeit und bei einem Großteil komplett in der Freizeit der Mitarbeiter oder in einem Mix aus Arbeits- und Freizeiteinsatz statt.
  • Etwas mehr als die Hälfte der Unternehmen verfügt über Programme oder plant solche, mit denen einzelne Mitarbeiter, Mitarbeitergruppen oder prinzipiell die gesamte Belegschaft in den Genuss einer Freistellung von einem bis drei Tagen im Jahr für ein bürgerschaftliches Engagement kommen kann.

Auszug der Studie …

Die vollständige Studie kann kostenfrei bestellt werden.

Unternehmen in der Gesellschaft – Engagement mit Kompetenz und Personal

80a7624765herausgegeben von VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH.

Wie das Unternehmensengagement mit Personal und Kompetenz (Corporate Volunteering) gestaltet werden kann und welchen Nutzen es stiftet, belegen die in dieser Publikation dokumentierten Beispiele aus der Unternehmenspraxis. Sie zeigen die vielfältigen Möglichkeiten dieser Form des Unternehmensengagements und möchten ausdrücklich zur Nachahmung auffordern.

Hier finden Sie einen Auszug aus der aktuellen Version. Wenn Sie Interesse an der kompletten Praxisdokumentation haben, können Sie diese wir senden Sie Ihnen gerne als pdf-Dokument zu.

Auszug aus der Praxisdokumentation – Ausgabe 2010

Wenn alle gewinnen. Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen

Buchtitel_wenn_alle_gewinnenMit Beiträgen von Holger Backhaus-Maul (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Dr. Dieter Düsedau (McKinsey), Karin Haist (Körber-Stiftung, Hamburg), Jackson Janes (American Institute for Contemporary German Studies, Washington D.C.), Michael Richter (Journalist), Dieter Schöffmann (VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH). Hamburg (edition Körber-Stiftung) 2001 / 2. Auflage 2003 – ISBN 3-89684-033-9

Verkaufspreis: 15 €

Die ersten hundert Bestellerinnen / Besteller erhalten das Buch bei VIS a VIS zum Sonderpreis von 5 € zzgl. Porto.

Buch- und Zeischriftenbeiträge

Dieter Schöffmann: Corporate Volunteering in Deutschland (Rückblick auf eine zwanzigjährige Entwicklung); in: Suska Dreesbach-Bundy & Barbara Scheck (Hrsg.): CSR und Corporate Volunteering. Mitarbeiterengagement für gesellschaftliche Belange. Heidelberg (Springer Gabler) 2017, S. 43 ff.

Werner Borcherding, Dieter Schöffmann, Hans Oliva und Rüdiger Hartmann: Wirksame Förderung des Bürgerengagements in der Kommune. Die Wolfsburger Förderstrategie „Bürgerengagement“ – Anlass, Entwicklung, Umsetzung; in: Nachrichten des Deutschen Vereins, Nr. 1/2017, S. 35 ff.

Dieter Schöffmann: Die Gewinnung von Freiwilligen für Gemeinwohlorganisationen; in: Wolfgang Stadler (Hrsg.): Mehr vom Miteinander. Wie Bürgerschaftliches Engagement sozialen Zusammenhalt stärken kann. Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit – Sonderband 2016.

Dieter Schöffmann: Gesellschaftliche Unternehmensverantwortung und Personalentwicklung durch Engagement; in: Thomas Doyé (Hrsg.): CSR und Human Resources Management. Die Relevanz von CSR für modernes Personalmanagement. Berlin – Heidelber (Springer-Gabler) 2016

Dieter Schöffmann: Unternehmen und Bürgerbeteiligung. Mögliche Ansätze und beobachtete Praxis; in: Newsletter Netzwerk Bürgerbeteiligung 3/2015 – Artikel zum Herunterladen

Dieter Schöffmann: Wolfsburger Förderkonzept Bürgerengagement; in: BBE-Newsletter Nr. 15 – 2015 „Kommunale Engagementstrategien“ – Artikel zum Herunterladen

Dieter Schöffmann: Bürgerschaftlich engagierte Mitsprache und Mitarbeit – ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Kommentar zur BBE-Arbeitsgruppe „Zivilgesellschaftsforschung“ zum Thema „Partizipation durch Mitsprache – Engagement als freiwillige Mitarbeit: Gemeinsamkeiten und Unterschiede“; in: BBE-Newsletter Nr. 1-2015 „Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation“ – Artikel zum Herunterladen

Dieter Schöffmann: Geschlossene Gesellschaft? Öffnung des Vereins für mehr Wirksamkeit; in: Stiftung Mitarbeit (Hrsg.): Perspektiven entwickeln. Veränderungen gestalten. Eine Handreichung für Vereinsvorstände. Bonn 2015

Sandra Przybylski & Dieter Schöffmann: Lernen in fremden Welten. Auszubildenden fachliche und soziale Kompetenzen vermitteln. Handreichung für Verantwortliche und Praktiker in der Ausbildung. Hrsgg. von 3WIN e.V. Institut für Bürgergesellschaft. Köln 2014 – Publikation zum Herunterladen

Dieter Schöffmann: Gesellschaftliches Unternehmensengagement mit messbarer Wirkung für die Gesellschaft und das Unternehmen; in: Katrin Dobersalske, Prof. Dr. Norbert Seeger und Holger Willing (Hrsg.): Nachhaltigkeit in der Betriebswirtschaftslehre. Bonn (Internationale Schriften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) 2014

Dieter Schöffmann: Unternehmen und Gemeinnützige – Kooperation für das Gemeinwohl. Entwicklungspotenziale und Erfolgsfaktoren für Partnerschaften zwischen gemeinnützigen Organisationen und Wirtschaftsunternehmen; in: Thorsten Nolting / Ursula Wolter (Hrsg.): Nutzen für alle – Corporate Volunteering in Kirche und christlicher Wohlfahrt. Diakonisches Werk Düsseldorf 2014

Dieter Schöffmann: „Über den Zusammenhang von ‚Geld und Organisieren‘ habe ich von Cesar Chavez gelernt“ – Interview zum Community Organizing; in: Forum Community Organizing e.V. – FOCO und Stiftung Mitarbeit (Hrsg.): Handbuch Community Organizing. Theorie und Praxis in Deutschland. Bonn (Stiftung Mitarbeit), 2014

Dieter Schöffmann: Gemeinsam wirken – Netzwerke und Kooperationen in der Kommune strategisch entwickeln; in: Elisabeth Bubolz-Lutz & Annette Mörchen (Hrsg.): Zukunftsfaktor Bürgerengagement. Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien. Impulse – Konzepte – Ergebnisse. Witten (FoGera), 2013 -> PDF der Gesamtpublikation

Dieter Schöffmann: Vorstände gemeinnütziger Vereine Herausforderungen der Vorstandsentwicklung. Beitrag zum BBE-Newsletter 24/2013 -> Link zum Newsletter-Artikel

Dieter Schöffmann: Bürgerengagement macht den Unterschied: Zur Wirksamkeit Bürgerschaftlichen Engagements und seiner wirksamen Förderung; in: Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V. (Hrsg.): Luise Kiesselbach Preis 2013. Bürgerschaftliches Engagement im Paritätischen in Bayern. München, 2013 -> PDF

Dieter Schöffmann: Gemeinnützige Vereine und ihre Vorstände. Beitrag zum BBE-Newsletter 01/2012 _> Link zum Newsletter-Artikel

Dieter Schöffmann: Wertevermittlung durch gesellschaftliches Engagement der Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. erschienen in: Hartmut Ihne / Thomas Krickhahn (Hrsg.): Werthaltung angehender Führungskräfte. Baden-Baden (Nomos Verlagsges.) 2012

Dieter Schöffmann: Gesellschaftliches Unternehmensengagement wirksam planen und messen – Herausforderungen für Unternehmen wie für die gemeinnützigen Partner. Erschienen in Bank für Sozialwirtschaft – Informationen 8/11, Seite 13ff.
Die gesamte Publikation „BFS-Informationen 08-2011“ mit dem Artikel kann hier heruntergeladen werden … (Bitte beachten: Auf der BFS-Website sind die „BFS-Informationen“ unterhalb der „trend informationen“ gelistet.)

Dieter Schöffmann: Corporate Citizen-Engagement – ein Beitrag zum Identitäts- und Risikomanagement; in: Sebastian Braun (Hrsg.): Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen. Der deutsche Weg im internationalen Kontext. Wiesbaden (VS Vlg.) 2010

Dieter Schöffmann: Unternehmensverantwortung und Unternehmensengagement in der Gesellschaft; in: Ludger Heidbrink & Alfred Hirsch (Hrsg.): Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie. Frankfurt (Campus) 2008

Dieter Schöffmann: Unternehmen als engagierte Bürger in der Kommune; in: Newsletter Wegweiser Bürgergesellschaft 11/2008 vom 06.06.2008 – Artikel als PDF-Datei (101 KB)

Dieter Schöffmann: Corporate Volunteering: Beratung und Vermittlung mit Gewinnorientierung; in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Grenzgänger, Pfadfinder, Arrangeure. Mittlerorganisationen zwischen Unternehmen und Gemeinwohlorganisationen. Gütersloh (Bertelsmann Stiftung) 2008

Dieter Schöffmann: Corporate Citzenship Clubs; in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Grenzgänger, Pfadfinder, Arrangeure. Mittlerorganisationen zwischen Unternehmen und Gemeinwohlorganisationen. Gütersloh (Bertelsmann Stiftung) 2008

Dieter Schöffmann: Corporate Volunteering III (Umsetzung in KMUs); in: André Habisch, René Schmidpeter & Martin Neureiter (Hrsg.): Handbuch Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility für Manager. Berlin / Heidelberg (Springer-Vlg.) 2008

Dieter Schöffmann: Money can’t buy it. Stiftungen können mehr leisten als finanzielle Unterstützung; in: Stiftung & Sponsoring 5/2007

Dieter Schöffmann: Corporate Volunteering. Unternehmen in der Gesellschaft – Neue Bedingungen für Partnerschaften Grundlagen des Marketing für den sozialen Bereich; in: Arbeitshandbuch Finanzierung für den sozialen Bereich. Von der öffentlichen Förderung zur zukunftsorientierten Finanzierungsgestaltung, hrsg. V. Prof. Dr. Bettina Hohn, Bank für Sozialwirtschaft AG, neues handeln GmbH – Loseblattsammlung (Vlg. Dashöfer) 2006

Dieter Schöffmann: Effizienz steigern – Wirkung messen. Das Konzept der London Benchmark Group zur Bewertung von Corporate Citizen-Strategien; in: Stiftung & Sponsoring 5/2006

Dieter Schöffmann: Grundlagen des Marketing für den sozialen Bereich; in: Arbeitshandbuch Finanzierung für den sozialen Bereich. Von der öffentlichen Förderung zur zukunftsorientierten Finanzierungsgestaltung, hrsg. V. Prof. Dr. Bettina Hohn, Bank für Sozialwirtschaft AG, neues handeln GmbH – Loseblattsammlung (Vlg. Dashöfer) 2005

Dieter Schöffmann: Stiftung! Und dann? Für ein Konzept vor der Gründung; in: Evang. Bildungswerk München / Institut für Beratung und Projektentwicklung München (Hrsg.): Stiftungen nutzen – Stiftungen Gründen. Neu-Ulm (AG SPAK) 2004

Dieter Schöffmann: Pro bono mit geschäftlichem Nutzen – Partnerschaft zwischen einer Kommunikations- und einer Freiwilligenagentur; in: Stiftung & Sponsoring 6/2003

Dieter Schöffmann: Kampagnenfähigkeit; in: Verbandsdienst der Lebenshilfe 1/2003

Dieter Schöffmann: Rechenschaft ablegen: Der Geschäftsbericht; in: Verbandsdienst der Lebenshilfe 1/2003

Dieter Schöffmann: Unternehmen in der Gesellschaft – Neue Bedingungen für Partnerschaften – Teil I und II; in: BFS Informationen 11 & 12/2002. Köln (Bank für Sozialwirtschaft) 2002

Karin Haist / Dieter Schöffmann: Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen – aber wie? Eine Projekttypologie; in: Stiftung & Sponsoring 2/2002

Dieter Schöffmann: Eine Studie zu Corporate Volunteering in Deutschland / Vom Nutzen des Corporate Volunteering / Do it yourself. Anregungen für interessierte Unternehmen; in: Dieter Schöffmann (Hrsg.): Wenn alle gewinnen. Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen. Hamburg (edition Körber-Stiftung) 2001

VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH: Marketing- und Machbarkeitsstudie „Corporate Volunteering in Deutschland und Köln“ durchgeführt in Zusammenarbeit mit der Kölner Freiwilligen Agentur, gefördert durch die Körber-Stiftung. Ergebnisse. Köln (Eigenverlag) 2001

Dieter Schöffmann: Stichwörter: „Aktivbürger und Gratismitarbeiter“, „Gewinnung“, „Internationales Jahr der Freiwilligen 2001 (IJF2001)“ in: Ehrenamt und Selbsthilfe von A-Z. Diakonisches Werk der Evang. Kirche im Rheinland. Düsseldorf o.J. (2001)

Dieter Schöffmann / Max Dorando: Für das Gemeinwohl und zum eigenen Nutzen. Immer mehr Unternehmen und ihre Mitarbeiter engagieren sich in sozialen Projekten; in: Die Welt, 29. März 2001

Max Dorando / David Halley / Dieter Schöffmann: „Lernen in fremden Welten”. Neue Möglichkeiten der Personal- und Teamentwicklung durch Projekteinsätze in sozialen Aufgabenfeldern; in: Personalführung11/00

Dieter Schöffmann: Corporate Volunteering – Unternehmen engagieren sich mit ihrem Personal für das Gemeinwohl in: Stiftung & Sponsoring 05/2000

Dieter Schöffmann: Jugend erneuert Gemeinschaft. Und wer soll das bezahlen …?; in: Prof. B. Guggenberger (Hrsg.): Jugend erneuert Gemeinschaft. Freiwilligendienste in Deutschland und Europa. Eine Synopse. Baden Baden (Nomos) 2000, S. 482ff.

Dieter Schöffmann: In Deutschland ist der Bär los, Jugend erneuert Gemeinschaft!; in: Prof. B. Guggenberger (Hrsg.): Jugend erneuert Gemeinschaft. Freiwilligendienste in Deutschland und Europa. Eine Synopse. Baden Baden (Nomos) 2000, S. 605ff.

Dieter Schöffmann: Bürgerschaftliches Engagement durch Unternehmen und ihr Personal – eine Chance für soziale Verbände und Einrichtungen – Teil 1-3 in: BFS Informationen 3, 4 & 5/2000. Köln (Bank für Sozialwirtschaft) 2000

Dieter Schöffmann: / Ludger Porada: Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Sponsoring als Aufgabenfelder von Career Centers?; in: Dieter Grühn (Hg.): Mit Praxisprogrammen das Berufsziel erreichen. Berufsverbleib von Hochschulabsolventen. Vom Arbeitsmarktprogramm zum Career Center. Berufsqualifizierende Elemente in den neuen gestuften Studiengängen. bds-papers 2/1999. Berlin (Berufsverband Deutscher Soziologen e.V.) 1999

Dieter Schöffmann: Geben und Nehmen. Marketing in sozialen Einrichtungen. in: Diakonie. Theorien – Erfahrungen – Impulse Nr. 6/99. Stuttgart (Diakonisches Werk der EKD) 1999

Dieter Schöffmann: Die ersten 50.000 DM per Fundraising; in: neue caritas Nr. 2/99. Freiburg (Deutscher Caritasverband) 1999

Dieter Schöffmann: Kampagnenfähig ins 50. Lebensjahr. Strategische Anregungen für die Lebenshilfe; in: Verbandsdienst Nr. 2/99. Marburg (Bundesvereinigung Lebenshilfe) 1999

Ulla Eberhard / Monika Jostes / milan / Dieter Schöffmann / Peter Wattler-Kugler: Die Organizer-Spirale. Eine Anleitung zum Mächtig-Werden für Kampagnen, Initiativen, Projekte. Arbeitshilfe für Selbsthilfe- und Bürgerinitiativen Nr. 18. Bonn (Stiftung Mitarbeit) 1998

Dieter Schöffmann: Die Kampagne „Schenken – Stiften – Engagieren„; in: Public Relations Forum Nr. 3/98

Dieter Schöffmann: „Ehrenamtliche werben“ oder „Aktivbürger(innen) für eine sinngeleitete Mitarbeit gewinnen“; in: Caritas Nr. 2/98. Freiburg (Deutscher Caritasverband) 1998

Dieter Schöffmann: Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für soziale Einrichtungen. Lehrbrief Nr. 11 zum Fernlehrgang Sozial-Management – Organisation und Verwaltung von sozialen Einrichtungen. Berlin (Forum Berufsbildung) 1998

Dieter Schöffmann: Kultur und Profil von Organisationen der Selbsthilfe; in: Mythos Selbsthilfe. AIDS-Hilfe im Spannungsfeld von Selbsthilfeanspruch und Professionalisierungsdruck. Dokumentation der Fachtagung, Berlin, 14.-16. November 1997. Berlin (Deutsche AIDS-Hilfe) 1997

Dieter Schöffmann: Aktive Bürger/innen für die Lebenshilfe gewinnen; in: Verbandsdienst der Lebenshilfe Nr. 3/97. Marburg (Bundesvereinigung der Lebenshilfe) 1997

Dieter Schöffmann: Potentielle Geldquellen für soziale Einrichtungen; in: Parität inform Nr. 2/97. Stuttgart (Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-Württemberg) 1997

Dieter Schöffmann: Vom Ehrenamt zum freiwilligen Engagement – Vision der Arbeit mit Freiwilligen im Jahr 2010; in: „Abschied vom Ehrenamt?“. Dokumentation der Fachtagung, Berlin, 1.-3. November 1996. Berlin (Deutsche AIDS-Hilfe) 1996

Dieter Schöffmann: Auf der Suche nach sich selbst. Das Konzept „Corporate Identity“; in: Familienbildung Nr. 5/96

Dieter Schöffmann: Für und Wider Corporate Identity; in: Contraste Februar 1996

Karoline Becker / Dieter Schöffmann: Konzept, Schritte und Methoden von Öffentlichkeitsarbeit; in: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Mit Öffentlichkeiten wirksam kommunizieren. Arbeitshilfen. Anregungen. Erfahrungen. Soest 1996, S. 10-58.

Dieter Schöffmann: Fundraising: Vermögensbildung für eine gute Sache. Fachschriften der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sozialmarketing e.V. Heft 7. Krefeld 1995

Dieter Schöffmann: Fundraising und Marketing; in: cash coop Hessen & cash coop Initiativgruppe Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Kursbuch Fundraising. Mittelbeschaffung für selbstorganisierte Initiativen. Berlin 1994

Dieter Schöffmann: Fundraising und Corporate Identity; in: cash coop Hessen & cash coop Initiativgruppe Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Kursbuch Fundraising. Mittelbeschaffung für selbstorganisierte Initiativen. Berlin 1994

Dieter Schöffmann: Fund Raising im Alten- und Pflegeheim. Beschaffungsmarketing für Nonprofit-Organisationen; in: Altenheim (Vincentz Vlg.) 12/1994

Dieter Schöffmann: Marketing für die Wohlfahrt; in: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit 6/1994

Dieter Schöffmann: Fund Raising – Prozeß, Konzeption und Managementaufgabe. Arbeitshilfe für ehrenamtliche Vorstände. Köln (Bank für Sozialwirtschaft) 1994

Dieter Schöffmann: Fund Raising für Initiativen. Bonn (Stiftung Mitarbeit) 1993

Dieter Schöffmann: Fundraising als Managementaufgabe für nichtgewerbliche Organisationen; in: Herbert Effinger / Detlef Luthe: Sozialmärkte und Management. Herausforderungen bei der Produktion Sozialer Dienstleistungen im Intermediären Bereich. Bremen (Universität Bremen) 1993

Dieter Schöffmann: Ohne Moos nix los! Kapitalbildung für eine gute Sache; in: Thomas Leif / Ullrich Galle: Social Sponsoring und Social Marketing. Köln (Bund-Verlag) 1993

Die Kommentare wurden geschlossen