Unternehmen zwischen Förderung und Behinderung bürgerschaftlichen Engagements

Wo immer es um die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und hierfür erforderliche Infrastrukturleistungen geht, sollten entsprechend engagierte Unternehmen wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Und es sollten weitere Unternehmen motiviert wLogo BBEerden, sich engagementförderlich zu engagieren.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Engagement gerät durch zahlreiche Einflussfaktoren unter Druck (Flexibilisierung, prekäre Arbeitsverhältnisse u.a. m.), die von Unternehmen als Arbeitgeber verursacht werden oder zumindest von ihnen beeinflusst werden können. Hier haben sie eine gesellschaftliche Verantwortung, der sie sich nicht mit Verweisen auf „Freiwilligkeit“ entziehen dürfen. Ein solcher Verantwortungsdiskurs sollte innerhalb und außerhalb des BBE geführt werden.

So lautet das Fazit meines Artikels “Unternehmen zwischen Förderung und Behinderung bürgerschaftlichen Engagements”, der am 2. Nov. 2017 im Newsletter des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement erschienen ist und hier heruntergeladen werden kann …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.