Sustainable Development Goals & Corporate Citizenship

Mögliche Beiträge gesellschaftlich engagierter Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den SDGs

SDGs-Einzelpiktogramme

Im September 2015 haben die Vereinten Nationen (UN) die Sustainable Development Goals (SDGs) verabschiedet . Die 17 Ziele lösen die bislang verfolgten „Millennium Development Goals“ (MDG) ab. Im Unterschied zu den MDG, die vor allem auf den globalen Süden ausgerichtet waren, gelten die SDGs weltweit, also auch für Europa und Deutschland.

Zu den umfassenden SDGs gibt es jeweils einen ausdifferenzierten Katalog von Teilzielen und Ergebnisindikatoren und bieten damit Unternehmen einen ganzheitlichen Orientierungsrahmen – sowohl für die gesellschaftlich verantwortliche Ausgestaltung ihres Kerngeschäfts (Corporate Social Responsibility) als auch für ihr bürgerschaftliches Engagement vor Ort und weltweit (Corporate Citizenship). Darüber hinaus bieten die SDGs einen Bezugsrahmen und eine gemeinsame Sprache für die Anbahnung und Ausgestaltung von entsprechenden Partnerschaften zwischen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und der Öffentlichen Hand.

Erste globale unternehmensbezogene Initiativen greifen die SDGs auf: „IMPACT2030“ (impact2030.com) ist eine in den USA gestartete Initiative, die mit von Corporate Volunteering-Engagement zur Realisierung der SDGs beitragen will. Der „SDG-Kompass“ (sdgcompass.org) – von GRI und der Global Compact Initiative entwickelt – bietet Unternehmen ein Instrumentarium, um ihre Strategie und Berichterstattung an den SDGs auszurichten.

 

Diese von den Vereinten Nationen gemeinsam verabschiedeten Ziele für eine gute und nachhaltige Entwicklung unserer einen Welt bieten also eine relevante und solide Grundlage für die strategische Ausrichtung des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet VIS a VIS am 13. Januar 2016 in Köln einen Workshop für Unternehmen, die sich – im Sinne eines Corporate Citizenship- bzw. Corporate Volunteering-Engagements – (weltweit) gesellschaftlich engagieren und die praktische Relevanz der Sustainable Development Goals für ihre je eigene Engagementstrategie und –programmatik erkunden wollen. Zum inhaltlichen Einstieg werden ReferentInnen von United Nations Volunteers, IBM und ENGAGEMENT GLOBAL beitragen.

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es in der Rubrik „Veranstaltungen“ der VIS a VIS-Website bzw. hier zum Herunterladen (PDF).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.